Panorama Oeventrop Panorama Oeventrop Panorama Oeventrop

INO und ein starkes Bürgerengagement lassen weitere Brücke in Oeventrop erblühen

24.07.2017

Blumenkästen Zur Freude vieler Oeventroper hat INO erstmalig 2016 Blumenkästen an der Dinscheder Brücke bepflanzt, gehegt und gepflegt und im Winter begrünt. Die üppig blühende Sommerblumenpracht gehört auch in diesem Jahr wieder zum Oeventroper Ortsbild. Da diese Aktion durchweg positive Resonanz hervorgerufen hat, wurden 2017 zusätzlich bepflanzte Blumenkästen auch an der Oeventroper Brücke angebracht. Die Realisierung ermunterte viele Bürger, ihre Unterstützung bei der Pflege der 22 Sommerblumenkästen anzubieten, damit die Arbeit auf viele Schultern verteilt wird und jeder nur ein bis zwei Wochen im Jahr Dienst hat. Großes Lob gebührt dem ehrenamtlichen Bürgerengagement, ohne dem es nur schwer möglich gewesen wäre, Einheimischen und Reisenden einen einladenden Ortseingang in dieser Art zu präsentieren.


Skulptur aus Buntstiften - wieder eine gelungene INO-Aktion

16.06.2017

Bereits bei der letzten INO-Malaktion im Mai am Pastorat wurden von der Oeventroper Bevölkerung Riesenrundhölzer mit Acryllack bunt angemalt und anschließend angespitzt.

Skulptur aus Buntstiften Jeder einzelne Buntstift wirkt auf Grund seiner Farbigkeit. Die Wirkung steigert sich allerdings noch im Gesamtkunstwerk. Die Stifte wurden zu einem Ensemble vor dem Oeventroper Bürgerzentrum zusammengestellt und durch Einbetonieren in eine angedeutete "Dose" von fleißigen INO-Helfern verankert.

Der Standort - die Außenanlage der ehemaligen Hauptschule - eignet sich hervorragend für die Riesenbuntstifte-Skulptur: Ist die Skulptur doch ein Symbol für Schule, Kreativität, bunte Gemeinschaft und nicht zuletzt für Lebensfreude.

Einige Oeventroper konnten die Skulptur bereits bestaunen und äußerten sich begeistert. Tina L.:"Wow, sieht super aus!" Eve :"Das sieht ja klasse aus!" Klaus B." Ein dickes Lob für diese gelungene Aktion!"

Die Skulptur ist ein echter Hingucker.


Kunst am Kasten - INO stylt Stromkästen in Oeventrop

16.06.2017

Kunst am Kasten Dass man die grauen Verteilerkästen, in denen die Innogy ihre Technik unterbringt, schöner gestalten könnte, war schon seit einiger Zeit ein Bedürfnis der Initiative Oeventrop. Nachdem INO bei dem Stromversorger Interesse bekundet hatte, einige Verteilerkästen in Oeventrop bemalen zu wollen, reagierte die Innogy relativ unbürokratisch. Vor Ort wurden die in Frage kommenden Kästen auf einem Plan markiert und zur Bemalung freigegeben unter der Voraussetzung, dass die Motive "ethisch, politisch und religiös neutral sein müssen". Auch "kommerzielle Werbeinhalte" sind ausgeschlossen. Zu guter Letzt ist es wegen "der Gefahr von verstärkter Wärmeentwicklung untersagt, die gesamten Kästen tiefschwarz zu bemalen oder Lüftungsauslässe, Schließvorrichtungen und Scharniere zu übermalen".

Kunst am Kasten Der Oeventroper Künstler Martin Niggemann nahm sich der Aufgabe an und hat bereits zwei Stromkästen in wahre Kunstwerke verwandelt, die Botschaften von Alltagsfreude aussenden, Geschichten der Oeventroper erzählen und so die Identifikation der Oeventroper mit ihrem Ort stärken. Auf der "Dinscheder Straße" hat sich Martin Niggemann für Schulkinder entschieden, die zur Schule gehen (Martins Enkelin Ronja begutachtet das Werk auf dem Foto). Auf der Straße "Zum Osterfeld" (Nähe Flugplatz) wählte er ein Motiv, das den Oeventropern oft präsent ist: Heißluftballons. Weitere Werke folgen.

Für einen Stromkasten muss der Künstler mehrere Tage Arbeit investieren. Zunächst wird der Kasten gesäubert und grundiert, anschließend wird das Motiv aufgemalt. Doch die Arbeit hat sich jetzt schon ausgezahlt. Die künstlerischen Stromkästen stoßen auf positives Echo in der Oeventroper Bevölkerung.

Farbenfroh, kreativ und einzigartig sind die Stromkästen nun gestaltet und dienen gleichzeitig noch einem weiteren Zweck: Schutz vor Schmierereien.


Abendwanderung mit INO

23.05.2017

Die Initiative Oeventrop (INO) bietet am Donnerstag, 1. Juni, eine Abendwanderung an. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Parkplatz SGV-Wanderheim, Schützenstraße. Die rund 9 Kilometer lange Strecke führt von der Schützenstraße über "Hännesken am Bäumken", "Opas Schräkels Strülleken", "Alberts Steinhaufen", "Beckers Jagdhütte", vorbei am "Am alten Grenzstein 1767", am neuen Biotop in der "Strummecke" zur "Hessenschneise" durchs Mühlbachtal zum Kloster Rumbeck und über die alte Arnsberger Landstraße zurück zum Parkplatz SGV-Wanderheim. Wanderführer ist Herbert Padberg. Gäste sind willkommen.


Zeitungsartikel Radlerglück

29.04.2017

Artikel Radlerglück Der vollständige Artikel kann hier heruntergeladen werden.


Weiter zum Archiv...


Seit dem 12.März 2015 gibt es in Oeventrop einen neuen Verein:

Initiative Oeventrop, kurz INO

Wir sind ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und haben uns zum Ziel gesetzt die Lebensqualität in Oeventrop zu verbessern. Das wollen wir durch die Verschönerung und Pflege öffentlicher Räume wie auch durch ökologische Maßnahmen erreichen. Dazu ein Zitat aus unserer Satzung:

Der Zweck des Vereins wird insbesondere verwirklicht durch Erhaltung des ursprünglichen Landschaftsbildes sowie der Tier- und Pflanzenwelt (Reinigung von Feldern und Wiesen von Abfällen, Bau von Nistplätzen für Vögel oder Pflege von Biotopen, Pflege öffentlicher Garten- und Parkanlagen, von Wanderwegen und Wäldern) und die Durchführung von zweckentsprechenden Aktionen. Ferner geht es um die aktive Teilnahme an der Weiterentwicklung des Ortes und die Heranführung von Menschen an das bürgerschaftliche Engagement.

Wir suchen: Aktive sowie passive Mitglieder, die uns in unseren Vorhaben in jeglicher Form unterstützen können. Eine Mitgliedschaft kostet derzeit 24 €/Jahr. Der Mitgliedsantrag ist im Downloadbereich zu finden.

Termine

Zur Zeit keine aktuellen Termine.